Thermische Gebäudesimulationen

Um den Aufwand zur Erfüllung des Sommerlichen Wärmeschutzes so gering wie möglich zu halten, können Gebäude thermisch simuliert werden. Die thermische Gebäudesimulation, welche die DIN 4108 als Nachweis zulässt, berücksichtigt beispielsweise Wechselwirkungen innerhalb des Gebäudes und bringt somit Vorteile in der Nachweisführung und Kostenersparnis in der späteren Ausführung. Zudem können Räume oftmals aufgrund eines ungünstigen Verhältnisses der Fenster- zur Bodenfläche und Verschärfung der Anforderungen nicht mehr durch das Tabellenverfahren nach DIN 4108 nachgewiesen werden.

Mit den folgenden Verfahren können Wärmeströme innerhalb eines Gebäudes durch uns analysiert und optimiert werden.

  • Detaillierte thermische Betrachtung eines Gebäudes nach DIN 4108-2
  • Vollständiger dreidimensionaler Nachbau eines Gebäudes inkl. aller Bauteilschichten
  • Thermische Simulation einzelner Räume unter verschiedenen Witterungsverhältnissen und Nutzungen (detaillierte Zonierung)
  • Raumweise Heiz- und Kühllastberechnung
  • Raumweise Ermittlung der Übertemperaturgradstunden
  • Nachweis des Sommerlichen Wärmeschutzes nach DIN 4108-2
Ihre Datei wird heruntergeladen ...

zurück